www.net-beam.de  
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ernährung  

  

  

Unsere Ernährung macht uns zunehmend krank. Chemische Zusatzstoffe, künstliche Farb- und Aromastoffe, Geschmacksverstärker, genetisch manipulierte Lebensmittel, alles das findet sich in unserer Nahrung Mit der Folge, dass sich ernährungsbedingte Krankheiten und Lebensmittelallergien häufen. Durch die Ernährung mit unbehandelten und natürlichen Nahrungsmitteln kann dem entgegengewirkt werden. 

Natürliche Ernährung

Es gibt viele Arten sich gesund zu ernähren. Hier haben wir einige Ernährungsformen aufgelistet.   

 

  

  Anthroposophische Ernährung   
 

Getreide ist von zentraler Bedeutung. Wurzeln, Blätter und Früchte sind ebenfalls wichtige Ernährungsbestandteile.  
 
   Ayurveda  
  
Vollkornprodukte stehen hier im Vordergrund, Rohkost spielt hier eine untergeordnete Rolle. Vor dem Essen soll man sich geistig sammeln. Eiskalte Speisen und Getränke soll man meiden. 
  
  Ernährung nach den fünf Elementen   
  
Die Kost wird gemäß dem Yin-Yang-Prinzip eingeteilt: Yin steht für Kälte und Flüssigkeit, Yang steht für Wärme und Trockenheit. Stark yin-haltige Nahrungsmittel haben eine kühlende Wirkung auf den Organismus (wie Kiwi, Orange, Ananas, Wassermelone, Gurke, Tomate, Schwarztee, Wasser). Weniger yin-haltige Nahrungsmittel haben eine erfrischende thermische Wirkung (Apfel, Birne, Avocado, Paprika, Blumenkohl, Bananen, Sauermilchprodukte, Dinkel, Reis, Gerste). Erfrischende Getränke sind Apfelsaft, Pfefferminz-, Kamillen- und Früchtetee.  
  
  Haysche Trennkost    
  
Der Hauptbestandteil der Ernährung ist Obst, Gemüse und Salat bei 70-80%. Die Hälfte soll roh verzehrt werden. Kohlenhydrate und Eiweiße sollen getrennt aufgenommen werden, um die jeweilige Eigenschaft zu unterstützen
   
  Makrobiotische Ernährung  
  
Weitgehend Verzicht auf Rohkost, Ablehnung  von Kuhmilch. Reis ist mit 50-60% ein großer Ernährungsbestandteil. Typisch asiatische Nahrung wie Vollgetreide, Soja, Meeresalgen u.s.w.
  
  Rohkost  
  
Ihrer Überzeugung nach muss das, was gut gegen Krankheiten hilft, auch als ausschließliche Nahrung das beste sein. Gründe für diese Form der Ernährung sind die zahlreichen Verluste durch Erhitzung sowie der Säureüberschuss gekochter Nahrung. 
  
  Vegetarische Ernährung 
   
Verzicht auf Fleisch, Geflügel und Fisch. Aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen. 
 
  Vollwert Ernährung  
 
Ökologisch, sozialverträgliche erzeugte Lebensmittel stehen hier im Vordergrund. Die da wären: Gemüse, Kartoffeln, Obst, Getreide und Hülsenfrüchte. 
 
nach oben